Stärkung des Internationalen Tages der Demokratie 

Die Demokratie stärken und für einen Tag im Jahr in den Mittelpunkt stellen: Dies beabsichtigt der Campus Demokratie mit schweizweiten Aktivitäten zur demokratischen Bildung und Partizipation.

Projektfoto Campus für Demokratie
Standort
Bern
Wirkungsregion
Schweiz
Fokus
Bildung
Projektbeginn
2021
Website
Partner
Öffentliche Hand und weitere Stiftungen

Politische Partizipation macht aus Zuschauenden Beteiligte. In einer liberalen Demokratie ist es wichtig, dass möglichst breite Bevölkerungskreise die Möglichkeit haben, am gesellschaftlichen und politischen Leben teilzuhaben.

Der Campus für Demokratie, eine von der Stiftung Dialog gegründete Plattform, fördert die demokratische Bildung und Partizipation in der Schweiz. Ab 2021 will sie den von der UNO deklarierten Internationalen Tag der Demokratie am 15. September stärken und in der Schweiz bekannter machen.

Der Aktionstag bietet eine ideale Gelegenheit, um ein gemeinsames Verständnis von Demokratie zu schaffen und diese schweizweit zu stärken. Dazu hat der Campus für Demokratie einen partizipativen Prozess zur Definition von Leitsätzen mit Vertreterinnen und Vertretern aller Sprachregionen initiiert. Organisationen, Institutionen und Akteure der Zivilgesellschaft werden dazu eingeladen, am 15. September Aktivitäten zur gesellschaftlichen Partizipation zu planen, die vom Campus umfassend begleitet und koordiniert werden. Die Aktivitäten können öffentlich oder privat sein, beispielsweise in Institutionen, Gemeinden, Klassen, Vereinen oder im Quartier und sollen insbesondere Kinder und Jugendliche ansprechen. 

Ziel ist es, durch eine breite Aufmerksamkeit eine vertiefte Auseinandersetzung mit dem Thema anzuregen und die Partizipationsmöglichkeiten bei jungen Bürgerinnen und Bürgern zu fördern.